comment 0

WETTERBERICHT #11

Wasserschaden

Sehnsucht nach Wasser
Das unbewusst in mir seine Quelle findet
wasser
Dass manchmal zu Nah an mir
vorbeifließt
Und die Schiffe nehmen keine Rücksicht mehr
auf meine Seitenflügel
Ich lasse sie laufen
Langsam,
Im Gegenstrom meines Anlaufs
Kein Stein stolpert gegen uns
Der Weg ist befreit
Die Umleitung ist umgeleitet
Doch ich wusste es schon
« Der Weg zu Zweit ist halb so lang »
Doch der Weg allein ist nicht so schmal
Und es klopft in meiner Brust und es ruft
in meine Lust
Ich halte mich fest
Das Leben ist doch ein Fest

Meine Fische sind befreit und sinken
hinter meine Wellen
Und es schubst sich in mir.
Zu Nah am Wasser gebaut
Zu stark klar für deine Augen
Ich reiße den letzte Stück Tapete.
Zwischen deine kleine Hände
bluten meine Fische, du hast sie getötet
Mein Herz halb geröstet
brennt hinter meine Schuppen

Gestern war ich stark
Heute bin ich Stumm

Votre commentaire

Entrez vos coordonnées ci-dessous ou cliquez sur une icône pour vous connecter:

Logo WordPress.com

Vous commentez à l’aide de votre compte WordPress.com. Déconnexion /  Changer )

Image Twitter

Vous commentez à l’aide de votre compte Twitter. Déconnexion /  Changer )

Photo Facebook

Vous commentez à l’aide de votre compte Facebook. Déconnexion /  Changer )

Connexion à %s